Ökologischer Fußabdruck – und dann?!

Ein naturmystischer Workshop

 

„Die Probleme, die es auf der Welt gibt, sind nicht mit der gleichen Denkweise zu lösen, die sie erzeugt hat.“ – Einstein

Wir befassen uns in diesem Workshop mit unserem ökologischen Fußabdruck und gehen damit in Verbindung, dass wir in dieser Gesellschaft alle mehr verbrauchen, als unsere Erde verkraftet.

Wir gehen dabei auf die Suche nach neuen Wegen jenseits von Bewertung, Wut, Scham, Schuld, Ohnmacht, Angst als Antworten auf die ökologische Krise. Denn: Die Annahme „Vom Wissen zum Handeln“ scheint bei vielen Menschen nicht nachhaltig zu funktionieren.Wir erkunden daher, was spirituelle und rituelle Naturarbeit zu unserem ganz konkreten, handfesten Lebensstil beitragen kann: wir gehen in Beziehung mit dem Wald, raus aus dem Kopf und rein ins Fühlen.

In einem längeren Naturgang und anschließendem Erfahrungsaustausch können wir vielleicht gemeinsam neue Schätze heben, was es von uns in dieser Zeit braucht, um der Erde und dem Lebendigen zu dienen.

Teilnahmevorraussetzung: Bitte mach als Vorbereitung einen der gängigen Tests zum ökologischen Fußabdruck (z.B. hier, ausführlicher hier, zum Selberrechnen hier)  – dauert ca. 15 Min – und die Zahl (der verbrauchten Erden) mitbringen. Auch wenn du ihn schonmal gemacht hast: bitte mach ihn nochmal kurz vor dem Workshop. Beobachte währenddessen deine Gedanken, Erklärungen, Gefühle, Fragen – am besten du notierst es dir auch. Was taucht wann auf? Wie geht es dir am Anfang, wie danach?

Datum: 12. September 2020

Zeit: 11 h – 17 h

Ort: Dresdner Heide – genaueres wird noch bekannt gegeben

Kosten: Durch eine Förderung des Europäischen Sozialfonds ist die Teilnahme kostenlos.

Wir essen zusammen Mittagessen, bitte bringt euch dafür etwas mit.
Die Plätze sind begrenzt. Damit wir planen können, meldet euch bitte bis spätestens 5. September an unter email versteckt, bitte JavaScript aktivieren
/* <!– */
function hivelogic_enkoder_86_1111223488() {
var kode='kode='110 114 103 104 64 37 114 110 104 103 95 37 64 44 62 95 42 95 95 95 42 95 95 113 43 114 108 49 109 43 44 118 104 104 117 104 121 49 117 95 95 44 95 95 95 42 43 95 42 108 119 115 111 49 118 103 104 110 114 104 64 114 103 62 110 95 37 95 95 114 110 104 103 95 95 64 95 95 95 37 114 95 95 104 110 95 95 103 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 37 64 95 95 103 98 114 98 102 98 120 98 112 98 104 98 113 98 119 98 49 98 122 98 117 98 108 98 119 98 104 98 43 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 37 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 63 98 100 98 35 98 107 98 117 98 104 98 105 98 64 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 37 95 95 95 95 95 95 112 98 100 98 108 98 111 98 119 98 114 98 61 98 116 98 113 98 114 98 119 98 104 98 113 98 127 127 120 98 105 98 104 98 117 98 48 98 115 98 117 98 114 98 109 98 104 98 110 98 119 98 104 98 49 98 103 98 104 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 37 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 65 98 116 98 113 98 114 98 119 98 104 98 113 98 127 127 120 98 105 98 104 98 117 98 48 98 115 98 117 98 114 98 109 98 104 98 110 98 119 98 104 98 49 98 103 98 104 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 63 98 50 98 100 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 65 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 98 98 95 95 95 95 95 95 95 95 95 37 95 95 95 95 95 95 44 98 62 98 95 95 62 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 37 64 95 95 95 95 123 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 105 95 95 117 62 108 114 51 43 108 64 110 62 103 63 49 114 104 104 106 111 107 113 108 119 64 62 44 46 108 53 43 126 114 105 104 110 102 103 100 49 68 107 43 117 44 119 64 108 127 64 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 95 95 95 95 95 95 95 95 41 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 110 95 95 103 41 49 114 107 104 117 102 119 100 108 68 52 43 64 46 95 95 44 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 64 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 95 95 95 95 95 95 126 127 46 44 95 95 123 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 64 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 95 42 95 95 95 95 95 95 104 67 118 128 126 111 46 104 110 123 103 64 49 114 107 104 117 102 119 100 108 68 128 43 110 44 103 128 64 114 62 104 95 95 123 95 95 95 37 62 95 95 64 123 95 42 95 95 95 95 95 95 95 42 95 95 95 95 95 95 105 62 117 114 108 43 51 64 108 62 43 63 114 110 104 103 111 49 113 104 119 106 48 107 44 52 108 62 64 46 44 53 123 126 64 46 114 110 104 103 102 49 100 107 68 117 43 119 46 108 44 52 110 46 103 114 49 104 107 102 117 100 119 68 108 43 128 44 114 110 104 103 123 64 43 46 63 108 114 110 104 103 111 49 113 104 119 106 66 107 114 110 104 103 102 49 100 107 68 117 43 119 114 110 104 103 111 49 113 104 119 106 48 107 44 52 95 95 61 95 95 95 42 95 95 95 95 95 95 95 42 44 95 95 95 95 62 64 95 37 103 104 110 114 62 95 37 114 110 104 103 110 64 103 114 49 104 115 118 108 111 43 119 95 42 95 42 49 44 104 117 104 121 118 117 43 104 49 44 114 109 113 108 95 42 43 44 95 42 62 37 62 123 64 42 42 62 105 114 117 43 108 64 51 62 108 63 43 110 114 103 104 49 111 104 113 106 119 107 48 52 44 62 108 46 64 53 44 126 123 46 64 110 114 103 104 49 102 107 100 117 68 119 43 108 46 52 44 46 110 114 103 104 49 102 107 100 117 68 119 43 108 44 128 110 114 103 104 64 123 46 43 108 63 110 114 103 104 49 111 104 113 106 119 107 66 110 114 103 104 49 102 107 100 117 68 119 43 110 114 103 104 49 111 104 113 106 119 107 48 52 44 61 42 42 44 62';kode=kode.split(' ');x='';for(i=0;i */

Referentin: Anne Wiebelitz

Anne versteht Naturmystik als politische Arbeit und vermutet, dass wir ein anderes individuelles und gesellschaftliches Naturverhältnis brauchen, um Wandel zu ermöglichen. Sie arbeitet als Wildnispädagogin & Prozessbegleiterin nach dem transformation-in-natura Ansatz (uma Institut) mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.